Grundschullehrer/in werden – Voraussetzungen und Studium

Du magst Kinder, bist verantwortungsbewusst und interessierst dich für Pädagogik? Dann ist vielleicht der Beruf des/der Grundschullehrers/Grundschullehrerin der ideale Karriereweg für dich. In diesem Beruf vermittelst du Schülern und Schülerinnen an einer Grundschule wichtige Kenntnisse in Fächern wie Mathematik und Deutsch.

 

Grundschullehrer/innen arbeiten an öffentlichen Grundschulen, Privatschulen oder in Internaten. Neben der Vermittlung fachlicher Kompetenzen in Bereichen wie Sozialkunde, Deutsch und Mathematik spielt in diesem Beruf auch die Förderung von Kompetenzen zur optimalen Entwicklung der Kinder eine wesentliche Rolle. Dies bezieht sich auf alle Bereiche der körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Entwicklung.

 

Als Grundschullehrer/in planst du die täglichen Unterrichtsstunden, bereitest den Unterrichtsstoff vor und achtest auf eine altersgerechte Vermittlung der jeweiligen Inhalte. Du korrigierst Lernzielkontrollen, übernimmst die Aufsicht bei Pausen und Ausflügen und achtest darauf, dass Konflikte zeitnah gelöst werden.

 

Zu deinen Aufgaben gehört auch das Gespräch mit den Eltern. Du informierst sie über die Stärken und Schwächen, den jeweiligen Fortschritt und berätst sie zu Fördermaßnahmen und der weiteren Schulausbildung des jeweiligen Kindes.

Quereinstieg Berufsschullehrer

Verdienst als Grundschullehrer/Grundschullehrerin

Das erste Einkommen erhältst du während des Referendariats, hier bekommst du je nach Bundesland eine Unterhaltsbeihilfe von etwa 1.000 bis 1.400 Euro pro Monat. Als ausgebildete Grundschullehrerin kannst du mit deutlich besserem Einkommen rechnen, denn je nach Region, Berufserfahrung und Qualifikation verdienst du durchschnittlich etwa zwischen 2.500 und 3.700 Euro brutto pro Monat.

 

Als Berufsanfänger/in liegt dein Einkommen in der Regel im unteren Bereich, steigt im Laufe der Zeit jedoch kontinuierlich an. Im Beamtenverhältnis wird das monatliche Einkommen durch das Bundesbesoldungsgesetz geregelt. Hier liegt das monatliche Einkommen bei etwa 3.500 bis 4.800 Euro brutto pro Monat, zusätzlich können ergänzend noch Zulagen und Familienzuschläge gezahlt werden.

Grundschullehrer/in – Ausbildung und Studium

Der Weg zur Tätigkeit als Grundschullehrerin führt über ein Lehramtsstudium. Da es in Deutschland jedoch keine bundeseinheitlichen Regelungen gibt, kann das Studienfach je nach Bundesland variieren. Nicht immer wird ein eigenständiges Studium auf Grundschullehramt angeboten, häufig ist ein Lehramtsstudium für Haupt- und Realschulen erforderlich, bei dem du später den Schwerpunkt Grundschullehramt wählst.

 

Die Studiendauer beträgt in der Regel acht bis zehn Semester und schließt mit dem Titel Bachelor of Education ab. Anschließend folgt ein Masterstudium mit einer Regelstudiendauer von zwei bis vier Semestern. Bei einigen Universitäten schließt du das Studium mit dem ersten Staatsexamen ab. Im Anschluss an das Studium absolvierst du das Referendariat und legst das zweite Staatsexamen ab. Das Referendariat ist die praktische Vertiefung der Theoriekenntnisse, findet in einer Grundschule statt und dauert je nach Bundesland rund 18 bis 24 Monate.

 

Angehende Grundschullehrer/innen spezialisieren sich während des Studiums in der Regel auf mindestens zwei Unterrichtsfächer wie Deutsch und Mathematik. Zusätzlich werden dir im Studium wichtige Fachkenntnisse in den Bereichen Fachdidaktik, Erziehungswissenschaften und Pädagogik vermittelt.

Voraussetzungen für das Lehramt an der Grundschule

Für die Tätigkeit als Grundschullehrerin benötigst du ein abgeschlossenes Lehramtsstudium. Der Zugang zu diesem Studium erfolgt über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, je nach Hochschule kann zudem ein internes Auswahlverfahren erfolgen.

 

Wenn du gerne mit Kindern arbeitest, geduldig bist und gute Organisationsfähigkeiten besitzt, sind dies gute Voraussetzungen für den Beruf als Grundschullehrerin. Gute Kommunikationsfähigkeiten und ein freundliches Wesen sind hilfreich, denn neben dem Umgang mit den Kindern wirst du im Berufsalltag auch mit den Eltern konfrontiert. Diesbezüglich sind Konfliktfähigkeit, eine gute Selbstkontrolle und Durchsetzungsvermögen ebenfalls relevante Eigenschaften. Du solltest über großes Einfühlungsvermögen verfügen, damit du ein gutes Gespür für die Sorgen und Nöte deiner Schüler/innen entwickelst.

 

Disziplin und Ordnung sind im schulischen Bereich unerlässlich, daher sind Durchsetzungsvermögen und ein selbstsicheres Auftreten insbesondere bei schwierigen Schüler/innen ein wichtige Eigenschaften. Ebenfalls relevant sind Lernbereitschaft, psychische Belastbarkeit und eine selbstständige Arbeitsweise.

Bewerbung als Grundschullehrer/in

Wenn du dich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben möchtest, solltest du bei der Zusammenstellung deiner Bewerbungsunterlagen sehr sorgfältig vorgehen. Fehlende Unterlagen sowie Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler sind absolut tabu, da sie einen schlechten Eindruck hinterlassen und deine Chancen auf die begehrte Stelle minimieren. Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus dem Anschreiben, dem tabellarischen Lebenslauf, den relevanten Zeugniskopien sowie einem Bewerbungsfoto.

 

Im Bewerbungsschreiben erwähnst deine Kenntnisse und Fähigkeiten und schilderst deine Motivation für die Berufswahl. Hier solltest du insbesondere auf deine fachlichen Qualifikationen eingehen. Der tabellarische Lebenslauf listet deinen bisherigen Werdegang auf und zusätzlich kannst du hier auch interessante Hobbys, zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse und absolvierte Praktika aufzählen.

Perspektive im Grundschullehramt

Als Grundschullehrer/in profitierst du von exzellenten Zukunftsaussichten, denn der derzeitige Lehrermangel wird sich in Zukunft voraussichtlich noch verstärken. Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung fehlen bis zum Jahr 2025 deutschlandweit etwa 35.000 Grundschullehrer/innen und ein Ende dieser angespannten Situation ist nicht in Sicht.

 

Du kannst somit auch als Berufsanfänger schnell eine interessante Anstellung finden. Schwierigkeiten bei der Suche nach einer Stelle als Grundschullehrerin gehören längst der Vergangenheit an. Es kann sogar vorkommen, dass du dir aus mehreren Stellen das für dich passende Angebot auswählen kannst.

 

Wenn du nach einigen Jahren eine neue Herausforderung suchst, kannst du dich spezialisieren und eine Tätigkeit als Betreuungslehrer/in, Vertrauenslehrer/in oder Fachbetreuer/in aufnehmen. Eine Anstellung als Schulleiter ist sehr lukrativ, hier gibt es jedoch häufig komplizierte Auswahlverfahren.